1. Februar 2021

Militärputsch in Myanmar

unterstrich_weiss
Seit Tagen gab es Spekulationen über einen möglichen Militärputsch in Myanmar – nun patrouillieren Soldaten in den Straßen der Hauptstadt. Die frühere Freiheitsikone Aung San Suu Kyi und viele ihrer Mitstreiter wurden festgesetzt. Der Vorwurf der Militärs lautet: Wahlbetrug. Die internationalen Wahlbeobachter hatten jedoch im November 2020 den fairen und korrekten Ablauf der Wahlen bestätigt. Trotzdem hat das Militär nun die Macht übernommen und möchte diese nach aktuellem Stand für das nächste Jahr behalten.
Welche Folgen der Putsch für unsere Arbeit in Myanmar hat, lässt sich noch nicht absehen. Dem Team der Irrawaddy River Doctors geht es jedenfalls gut und sie gehen derzeit gelassen mit der Situation um. Alles Weitere sind derzeit Spekulationen. Wir werden intensiv beobachten, wie sich die Lage entwickelt und hoffen vor allem auf friedliche Lösungen.

Teile diesen Beitrag

Spenden

Unterstützen Sie die Artemed Stiftung bei der Mission „Gemeinsam heilen helfen“ und schenken Sie Menschen in Not mit Ihrer Spende Gesundheit!

Einsatzorte

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Haben Sie Fragen zu Ihrer Spende?Wenden Sie sich direkt an Nancy Schinkel.

Sie hilft Ihnen gerne bei allen Fragen rund um Ihre Spende an die Artemed Stiftung

kontakt@artemed-stiftung.de
+49 (0) 815 89077067

100% Ihrer Spende kommen in unseren Projekten an.
Die Verwaltungskosten der Artemed Stiftung übernimmt der Mutterkonzern, die Artemed SE.

Newsletter-Anmeldung

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden: Registrieren Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter.