22. September 2022

Monatsbericht aus Tansania: Neuigkeiten rund um das St. Walburg`s Hospital

Unterstrich_grau

Im St. Walburg’s Hospital im ländlichen Süden Tansanias werden jeden Monat tausende Patienten behandelt, die ansonsten keinen Zugang zu einer gesundheitlichen Versorgung hätten. Die Artemed Stiftung unterstützt das Krankenhaus dabei, diese wichtige Aufgabe zu erfüllen. Jeden Monat erhalten wir von der Krankenhausleitung einen ausführlichen Bericht über die Aktivitäten und die Entwicklung unserer Kooperation. Hier kommen die Informationen für den Monat August.

Patientenzahlen:

January

2022

February

2022

March

2022

April

2022

May

2022

June

2022

July

2022

August

2022

OPD 8395 7468 8313 8977 6628 6212 7636 7464
INPATIENT 768 581 679 623 551 627 701 727
Under-five 1514 1825 2135 2549 2374 2351 2193 2466
Pregnant (ANC) 359 397 495 495 532 506 598 623
Theatres (Major & Minor) 378 289 346 247 343 515 291 363
Physiotherapy 221 300 360 250 264 263 236 290

 

M.A.T.E.-Einsätze vor Ort:

Im August haben Herr Dr. Marc Niewiera, Chefarzt an der Eifelklinik St. Brigida Simmerath, gemeinsam mit seiner Frau das St. Walburg’s Hospital zum ersten Mal besucht. Wir werden in Kürze einen ausführlichen Bericht über deren Aufenthalt in Nyangao auf der Webseite berichten. Außerdem ist Frau Dr. Titania Eberle nach Tansania gereist, die nun bereits zum zweiten Mal im Bereich der Geburtshilfe in dem Krankenhaus aushelfen wird.

Aus unseren Fachgruppen:

Das Hygiene Team hat in einer langen Online-Sitzung klare nächste Schritte für den nächsten Einsatz Ende Oktober besprochen und diese mit Dr. Kasoga in Nyangao ausgetauscht. Ziel soll in erster Linie die Umsetzung von Schulungen im Bereich Händehygiene und OP-Reinigung sein. Darüber hinaus soll sicher gestellt werden, dass genügend Putzmaterialien und OP-Kittel vor Ort sind.

Community Health Projekt:

Im Rahmen des Projektes konnten im August über 3000 Kleinkinder zum dritten Mal gegen Polio geimpft werden. Somit haben diese Kinder nun den vollständigen Impfschutz. Des Weiteren wurden 538 Kinder bei Besuchen in sechs verschiedenen Orten untersucht. Dabei stellte sich heraus, dass von ihnen 36 unter einer Eisenanämie leiden. Außerdem wurde bei 120 Kinder eine teilweise starke Unterernährung festgestellt. Mit medizinischer Versorgung und die Aufklärung der Mütter über ausgewogene Ernährung hoffen wir, diesen Kindern helfen zu können.

Bei den Schulungen, die im August durchgeführt wurden, konnten 707 Frauen unterrichtet werden. Die Schwerpunkte lagen wie in der Vergangenheit auf der richtigen Ernährung, Hygiene und einem gesunden Stillverhalten. Zusätzlich wurden die Themen ‚Familienplanung‘ und nachhaltiger Obst- und Gemüseanbau besprochen.

Sonstiges:

Derzeit laufen die Vorbereitungen für die Installation und Einführung des Laparaskops durch Frau Dr. Solveig Groß. Mit diesem Gerät soll es in Zukunft möglich sein (zunächst) im Bereich der Gynäkologie operative Eingriffe minimalinvasiv durchzuführen.

 

Teile diesen Beitrag

Spenden

Unterstützen Sie die Artemed Stiftung bei der Mission „Gemeinsam heilen helfen“ und schenken Sie Menschen in Not mit Ihrer Spende Gesundheit!

Einsatzorte

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Newsletter-Anmeldung

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden: Registrieren Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter.